Gut zu wissen


Dambulla Felsentempel
Sigiriya


Klick auf die Welt

Sri Lanka

Der Inselstaat im Indischen Ozean hat viel erlebt - jahrzehntelanger Tamilen-Bürgerkrieg und der Tsunami in 2004 haben das Land schwer mitgenommen. Dennoch haben sich die freundlichen Singhalesen nicht unterbringen lassen und mit viel Fleiß ihr Land wieder aufgebaut und haben für Touristen aus aller Welt stets ein herzliches Lächeln. Die Insel ist so abwechslungsreich, wie selten auf so kleinem Raum zu finden. Egal, ob man sich für tolle Strände, das immergrüne Bergland, die beeindruckende Tierwelt oder die religiöse Kultur interessiert ... Groß und Klein, Individualisten und Abenteurer finden auf Sri Lanka genau das, was sie sich vorstellen.


Für wen geeignet?


Familien | regional flache Sandstrände und sehr kinderliebe Inselbewohner

Individualisten | abwechslungsreicher Bade- und Sightseeing-Aufenthalt

Backpacker | gute, preisgünstige Unterkünfte stehen zur Verfügung

Paare | romantische Plätze und traumhafte Resorts

Aktivurlauber | Wassersportmöglichkeiten sowie Wanderungen sehr gut möglich


Beste Reisezeit

Sri Lanka ist ein Ganzjahresziel, dennoch sollte man seine bevorzugte Reisezeit den regionalen Gegebenheiten anpassen, denn die Insel teilt sich klimatisch in Süden und Westen sowie Norden und Osten. Im Gegensatz zu vielen anderen asiatischen Ländern, kann die Insel auch das ganze Jahr über bereist werden.

Süd- und Westküste 

Hier ist die beste Reisezeit in den Monaten November bis März. Die trockensten Monate sind Januar bis März und bedingt durch wenig Wind empfindet man es auch mit 30°C und mehr als heiß. Die Wassertemperaturen liegen bei durchschnittlichen 27°C und Regenschauer sind äußerst selten.

Ost - und Nordostküste

Im Nordosten herrscht das gesamte Jahr tropisches, feuchtes Klima. Idealerweise bereist man diese Region von April bis November. Aber wie überall in den Tropen muss man auch hier immer mal mit kurzen, heftigen Schauern rechnen.

Wann ist die beste Zeit für Aktivitäten auf Sri Lanka?

Badeurlaub ist perfekt auf der Insel, wenn man wie oben beschrieben die Monsunzeiten beachtet. An manchen Küstenabschnitten der Westküste kann es zu starken Unterströmungen kommen. Wer gerne mit Meer schwimmt oder mit Kindern Urlaub macht, sollte dies auf alle Fälle bei der Wahl des Strandes beachten.

Tauchen und Schnorcheln: die Unterwasserwelt ist herrlich bunt und vielfältig. Außerhalb der Monsunzeiten findet man an beiden Küsten klarste Sichtverhältnisse auf die tolle Tier- und Pflanzenwelt.

Meerestiere beobachten ist ein Erlebnis, was man noch lange im Gedächtnis behält. Delfine, Wale oder Schildkröten sind in den Monaten September bis März am wahrscheinlichsten zu sehen. Gerade an der Südküste werden von Januar bis April gerne schöne Touren zur Beobachtung von Walen und Delfinen. An der Ostküste kann man diese beeindruckenden Tiere zwischen Mai und Oktober beobachten.

Surfen: Bei Insidern zählt Sri Lanka zu den besten Surf Hotspots der Welt. An der Süd und Westküste herrschen perfekte Kite- und Windsurfbedingungen zwischen November und April. Wer an die Ostküste reisen möchte, kann hier von April bis Oktober einen aktiven Surfurlaub verbringen.

Naturliebhaber und Aktivurlauber sollten auf die Regenzeiten besonders achten, denn im Hochland können sich Monsunregen noch heftiger auswirken als in den tieferen Ebenen und an der Küste. Wer gerne im Bergland unterwegs sein möchte, z.B. beim Wandern, sollte dies am Besten von Januar bis März machen.  Die Hochebenen rund um Ella und Nuwara Eliya sowie auch den Nationalpark Horton Plains bereist man zwischen Dezember und Mai.

Anreise

Von Deutschland aus reist man nach Sri Lanka mit einem Stopover ab München oder Frankfurt. Die besten und komfortabelsten Flugverbindungen findet man bei Emirates über Dubai, Qatar über Doha, Etihad über Abu Dhabi, aber auch die Oman Air via Muscat bietet gute Möglichkeiten. Ideale Voraussetzungen, denn alle Städte sind für sich beeindruckend und laden zu einem kurzen Zwischenstopp ein. So verkürzt man nicht nur die lange Flugzeit, sondern taucht ganz nebenbei gleich noch in die Welt der Superlative und arabischen Traditionen ein.

UNESCO-Welterbe

Sri Lanka ist ein Land mit großer Geschichte und voll landschaftlicher Schönheiten. Auf der Insel befinden sich sieben Stätten, die in der UNESCO-Liste des Welterbes geführt werden, darunter 6 Kulturdenkmäler (K), und 1 Naturdenkmal (N):

  • Heilige Stadt Anuradhapura (K/1982)
  • Ruinenstadt Polonnaruva (K/1982)
  • Ruinenstadt Sigiriya (K/1982)
  • Naturschutzgebiet Sinharaja Forest (N/1988)
  • Heilige Stadt Kandy (K/1988)
  • Altstadt und Festungswerke von Gallé (K/1988)
  • Goldener Felsentempel von Dambulla (K/1991)